to-Go

Noch mehr Verpackungsmüll

Auch 2018 ist der Verbrauch an Verpackungen weiter angestiegen; laut Umwelt Bundesamt (UBA) produzierten die Deutschen 2018 insgesamt 18,9 Millionen Tonnen Verpackungsabfälle. Das sind 0,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor und 20, 6 Prozent mehr als noch 2010. 47 Prozent des anfallenden Verpackungsmülls gehen auf das Konto der Endverbraucher; pro Kopf wurden rund 227,5 Kilo Verpackungsmüll angehäuft. Teil des Müllproblems: Pizza-Kartons und Coffee-to-Go Becher.

Das Amt rechnet 2020 mit Blick auf den Lockdown mit einem weiteren Anstieg des Verpackungsmülls. Und damit könnte es Recht behalten: So zitierte die Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ, in einem Beitrag im Main 2020 einen Mitarbeiter der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, FES. Dieser sagte, er habe bisher nur bei Straßenfeste so viel Müll vorgefunden, wie in den Lockdown-Wochen.

Ausführliche Informationen mit Hintergrundinformationen zu Reyclingquote findet man auf der Website des Umwelt Bundesamt.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Plugin von Real Cookie Banner