Künstler:innenküche

Claudia Weikert

Rezept Gnocchi von Claudia Weikert
Portrait Claudia Weikert

Eine Woche lang stapfen die Kita-Kinder der „Igel-Gruppe“ in den duftenden Wald. Werden sie wilde Tiere sehen? Und weshalb erleben sie am allerletzten Tag ihr blaues Wunder? Wer das wissen möchte, besorgt sich das Buch „Waldtage!“. Mit gelassener und liebevoller Linie illustrierte Claudia Weikert den Text von Stefanie Höfler. Studiert hat sie vor vielen Jahren Innenarchitektur in Wiesbaden, sogar mit Abschluss, doch dann lernte sie im Rahmen einer Assistenz an der Hochschule in Mainz zwei angehende Illustrator:innen kennen; aus der Bekanntschaft wurde eine andauernde Freundschaft, aus der Zuneigung für Illustrationen eine Leidenschaft und bald darauf wurde sie Mitglied der berühmten Frankfurter Illustratoren-Gruppe „Labor“.

Die Anzahl der Bücher, die sie illustriert hat in den vergangenen 15 Jahren, muss sie im Kopf durchgehen, so viele sind es inzwischen: einige Kinder-Bücher sind dabei, Lyrikcomics, Buch-Cover und Reimebücher. Die „Waldtage!“ sind ein Herzprojekt und schon ist ein Folgeband in Planung. Mit erfahrenem Auge, spannungsreichen Perspektiven und einer ruhigen Prise Humor fängt sie die Gesten, Mienen und das Benehmen der quirligen Kita-Truppe ein und spiegelt auch das Staunende und Selbstverlorene, das Kindern zu eigen ist. Ebenso pointiert fängt sie die Stimmung ein, wenn Eltern ihre Kids in der Früh im Kindergarten abliefern: fröhlich geht’s da zu, gehetzt oder auch mal gereizt.

Und das gelingt ihr womöglich so verdammt gut, weil sie selbst Mutter ist. Seit 2012 findet sie die richtige Linie für ihre Protagonist:innen allerdings nicht mehr in Frankfurt – ihrer Tochter, ihrem Kater und der Natur wegen hat sie ihren Arbeitsplatz nach Wiesbaden verlegt. Claudia schätzt ausgedehnte Spaziergänge sehr und ist Tieren unterschiedlichster Couleur so zugeneigt, dass Kind und Kater sich das Sofa bald mit einem Hund werden teilen müssen. Und wer sich auf der Website des ZDF Kinderprogramms bewegt, hat ganz indirekt auch mit Claudia Kontakt – für den Online-Auftritt ist sie zusätzlich tätig. Also und wenn dann noch Zeit bleibt, denkt sie sich ein leckeres Gericht aus: frischen Spargel mit Gnocchi und getrockneten Tomaten oder besser sogar mit frischen Cocktailtomaten.

www.claudiaweikert.de

Foto: Caroline Stegeman

Gnocci mit Spargel und frischen Tomaten

  • ca. 300 Gramm grüner Spargel
  • 1,5 Packete Gnocchi (hier Süßkartoffelgnocchi)
  • frische Cocktailtomaten oder getrocknete in Öl
  • 1 bs 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gemüsebühe (oder Wein) zum Ablöschen
  • Butter (Margerine), Salz & Pfeffer

Und so geht’s


Spargel in Stücke schneiden, Knoblauch, Schalotten und getrocknete Tomaten klein schneiden.
Knoblauch in etwas Öl anbraten, Schalotten hinzugeben und kurz mitbraten. Die Spargelstücke dazugeben und nochmal kurz braten,mit etwas Gemüsebrühe (oder Wein) ablöschen und so lange köcheln lassen, bis der Spargel bissfest ist. Alles in einem Schälchen zur Seite stellen. Die getrockneten, öligen Tomaten in der Pfanne kurz anbraten und auch in das Schälchen füllen. Gnocchis in der Pfanne mit Butter (und etwas Salz) braten bis sie leicht gebräunt sind. Den Inhalt des Schälchens zu den Gnocchis geben, alles gut vermischen und mit Pfeffer würzen. Mit Parmesanspänen bestreut servieren.