Künstler:innenküche

Claudia Herke

Zutaten für die Käsespätzle

Als Claudia Herke 18 Jahre alt wurde, schenkte ihre Mutter ihr einen Spätzlehobel. Und das macht auch Sinn: denn Claudias Mutter ist Schwäbin und dort gehört ein Spätzlehobel in jeden guten Haushalt. Zu dem Hobel gibt es natürlich auch ein Familienrezept, das längst auch ihre beiden Töchter nachkochen können.

Claudia Herke studierte Mode in Trier und seit vielen Jahren spürt sie Trends nach und entwickelt für Unternehmen Konzepte unter dem Label bora.herke.palmisano. Für die Messe Frankfurt etwa richtet das Stilbüro die Trendshows für die Konsumgütermessen, aber auch die Light + Building aus. Die Veranstaltungen sind das Herz und Zentrum der Messen: Praktisch jeder Besucher und jede Besucherin läuft als Erstes zu den Shows auf der Suche nach Inspiration. Tief gebeugt und konzentriert sieht man hier Besucher und Besucherinnen über die mit großem Gefühl ausgewählten und präsentierten Produkte stehen.

Die Shows begeistern und bieten mit den Farb-, Form-, und Materialtrends der kommenden Saison außergewöhnliches kreatives Input. Fast sind es die heiligen Orte der Messe, auf jeden Fall aber ein Genuss für alle, die das Besondere mögen. Ganz so wie Claudias Käsespätzle – und das finden nicht nur ihre Töchter.

Selbstgemachte Käsespätzle mit grünem Salat

Zutaten:

  • 500 Gramm Spätzle- oder Dinkelmehl
  • 3 Eßlöffel Gries
  • 4 Eier
  • 1/8 Liter kaltes Wasser
  • 10 Gramm Salz
  • etwas Muskatnuss
  • Butter
  • 300 Gramm Emmentaler Käse
  • Beilage: Grüner Salat (hier mit Radischen und Rote Beete)

Gut zu haben: Spätzlehobel, ansonsten kann man sich mit einer Kartoffelpresse behelfen. Außerdem: Schüssel und Schaumlöffel.

Noch ein Tipp von Claudia:
Die Spätzle reißen besser vom Löffel, wenn man sie mit Gries und Spätzlemehl macht, ansonsten geht auch Dinkelmehl Typ 1050. Außerdem schmecken sie am besten wenn man Emmentaler Käse vom Käsestand / Bioladen kauft, das zahle sich in jedem Fall aus.

Und so gehts:


Mehl, Eier, Grieß, Salz, geriebene Muskatnuss mit dem Handrührgerät / Knethaken zu einem Teig kneten, daür kaltes Wasser nach und nach dazu geben. Dann Zwiebelringe schneiden , in einer Pfanne mit viele Butter langsam goldbraun rösten. Den Käse grob reiben
Wasser zum kochen bringen, den Spätzleteig portionsweise mit dem Spätzlehobel ins kochende Wasser geben. Sobald die Spätzle oben schwimmen, mit dem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen lassen und abwechselnd mit dem geriebenen Käse, Butter und Salz  in einer Schüssel mischen. 

Über die fertigen Spätzle die gerösteten Zwiebel geben, mit grünem Salat servieren. Fertig!

Käsespätzle-Rezept von Claudia Herke

.